Gröde


Allgemeine Beschreibung der Hallig Gröde
Links zu Hallig Gröde

Zurück
Zur Startseite

WestküsteNet - Die Seiten von der Nordseeküste


Allgemeine Beschreibung der Hallig Gröde

Mit zur Zeit neun Einwohnern (Jahr 2020) ist sie die kleinste Gemeinde in Deutschland. Gröde ist mit Appelland zur heutigen Hallig zusammengewachsen und ist 277 ha groß. Gröde ist eine der 10 Halligen im Nordfriesischen Wattenmeer. Da in den stürmischen Jahreszeiten das Landunter auf den Halligen zum Alltag gehört, stehen die Häuser stehen auf sicheren Warfen, denn das Halligland ist nur durch einen kleinen befestigten Sommerdeich geschützt.

Zur Hallig gibt es keine regelmäßige Festlandverbindung durch einen Dammbau oder eine regelmäßige Fährverbindung. Während der kurzen Hochwasserzeiten in der Sommersaison besteht jedoch für Ausflugsschiffe jedoch die Möglichkeit, die Hallig zu erreichen. Durch diese Abgeschiedenheit unterscheidet sie sich sich von den umliegenden Halligen. Wer allerdings hier seinen Urlaub verbringen möchte, muß sich darauf einstellen, daß es auf der Hallig kein Gasthaus und keinen Kaufmann gibt, ebenfalls keine Autos auf der Insel gibt. Die Lebensmittelversorgung geschieht einmal wöchentlich. Dafür werden die Waren je nach Bedarf beim Kaufmann auf dem Festland bestellt und per Schiff angeliefert.

Doch gibt es auf der Halligwarf ein kleiner mit Reet gedeckten Kiosk. Hier können Feriengäste und Tagestouristen Getränke, Eis, Süßigkeiten, Andenken, Postkarten und auch Bücher über die Halligwelt erweben. Der Kiosk ist daher ein beliebter Treffpunkt für Halligbewohner und Gäste.

Doch obwohl auf Gröde kleinste Ausmaße besitzt enthält sie eine kleine Kirche auf der Kirchwarf. Hier befindet sich die Schule und die Lehrerdienstwohnung unter einem Dach. Der Kirchraum ist mit einigen Kunstschätzen ausgestattet, die Zeugnis ablegen von der wechselvollen Geschichte der Gröder Gemeinde. Die heutige Kirche wurde wahrscheinlich 1779 gebaut und ersetzte alle Vorgängerkirchen. Eindrucksvoll ist besonders der Renaissance-Altar aus dem 1592 mit Dastellung Lebensgeschichte Jesu. Gröde ist auch heute eine eigenständige Kirchengemeinde, wird sie von der Pfarrstelle Hallig Langeneß betreut. Gottesdienst finden alle vier bis fünf Wochen je nach Wetterlage statt.

In der Grund- und Hauptschule werden die Kinder hier von der 1. bis zur 9. Klasse unterrichtet inn allen Fächern nach offiziellem Lehrplan. Die Schule ist großzügig ausgestattet und besitzt auch einen PC mit Internetzugang. Um eine weiterführende Schule auf dem Festland zu besuchen oder eine Berufsausbildung dort anzufangen, müssen sie allerdings die Hallig nach dem Hauptschulabschluß verlassen. Auf Grund der geringen Einwohnerzahl ist es allerdings nicht immer möglich, einen geregelten Unterricht sicherzustellen. Denn zur Zeit (Jahr 2020) ruht der Unterricht mangels schulpflichtiger Kinder.

Die offizielle Webseite von Hallig Gröde ist hier zu finden. Sie enthält weitere Informationen, besonders was die An- und Abreise und Buchungsmöglichkeiten von Urlaubern angeht.



Weitere Texte und Fotofolgen

Impressionen von der Nordseeinsel Sylt
Mehr...

Föhr-Impressionen 2015
Amrum-Impressionen - Tagesausflug Sommer 2001
Langeneß-Bilder
Hallig Hooge von seiner schönsten Seite
Fotofolge Rund um den Husumer Hafen
Rundgang in Friedrichstadt
Vorosterspaziergang in St. Peter-Ording
Die Rungholt-Saga
Foto-Bilder vom Helgoland

Startseite   Friesisch   Regionales   Vermischtes   Links   Impressum